Wrobel - Der Tucholsky-Podcast

Wrobel - Der Tucholsky-Podcast

Kurt Tucholsky: Der Löw' ist los (1920)

Kurt Tucholsky: Der Löw' ist los (1920)

Eine sommerliche Groteske: Löwe Franz Wüstenkönig bricht aus dem Berliner Zoo aus und lässt sich enttäuschen vom "Weltdorf Berlin" (Berliner Tageblatt 7.7.1920).

Kurt Tucholsky: Die Grenze (1920)

"Es gibt mehr Fremde als Einwohner in diesem gottgesegneten Erdteil..." Peter Panters Plädoyer für ein Europa ohne Grenzen. Berliner Volkszeitung 7.6.1920

Kurt Tucholsky: Der Ausweis (1920)

"Wenn das doch einmal aus den deutschen Köpfen herausginge: daß jedes kleine Murxamt sich einbildet, der Mittelpunkt der Welt zu sein." (Freiheit, 23.6.1920)

Kurt Tucholsky: Sport (1920)

Ignaz Wrobel prangert in der Berliner Volkszeitung, 13.6.1920, den "nutzlosen, steuerverschlingenden Sport" immer neuer paramilitärischer Verbände an, in denen sich ehemalige Soldaten vor dem Verbot durch die Kriegssieger verstecken.Aber: "Deutschland ist kein Stadion ... wir brauchen keine Soldaten!"

Kurt Tucholsky: Einwohnerwehrmann auf Posten (1920)

Militärische Posse in der Weimarer Republik: Wie der kleine Mann auf Posten den großen Helden markiert, die Hosen voll hat und drei Pfund Butter schnorrt (Freie Welt, 30.5.1920).

Kurt Tucholsky: Mikrokosmos (1920)

"Daß man nicht alle haben kann..." Theobald Tiger liebt das alte, frivole Spiel und am Ende doch die eine Frau (Weltbühne 27.5.1920).